Frankreich 2011

 

 

 

Die Neckarrealschule grüßt aus Paris !

 

Schülerinnen und Schüler der NRS schnuppern Pariser Luft.

 

Kürzlich besuchten wir - Schülerinnen und Schüler aus Klassenstufe 9 der Neckar- Realschule- mit unserer Französischlehrerin Frau Osswald die Metropole Frankreichs. Vor Ort konnten wir sowohl die französische Lebensweise als auch die beeindruckenden Sehenswürdigkeiten, die von der Geschichte Frankreichs erzählen, kennen lernen. In Alltagssituationen erprobten wir, die in der Schule bereits erworbenen Sprachkenntnisse.

 

Aufgeregt und gespannt, was uns im Herzen Frankreichs erwarten würde, brachen wir frühmorgens von Nürtingen aus zu unserer großen Reise auf.

In Stuttgart bestiegen wir den Hochgeschwindigkeitszug „TGV“, der uns in sehr kurzer Zeit und auf bequeme Art und Weise zum Gare de l’Est  ins Zentrum von Paris brachte.

Von dort aus ging es mit der „Metro“, der weltweit bekannten  Pariser Untergrundbahn , zu unserem Jugendhotel  weiter. Wir staunten nicht schlecht über die Menge von Menschen, die dieses schnelle Transportmittel reibungslos kreuz und quer täglich durch Paris befördern kann.

Nach einer kurzen Verschnaufpause in unserer Unterkunft, wurden wir nachmittags zu einer Stadtrundfahrt abgeholt. Wir waren sehr froh, dass die Stadtführerin ein gutes Händchen hatte und es verstand, mit uns Jugendlichen umzugehen. Viele Informationen  über die geschichtlichen Details der Metropole kamen daher in unseren Köpfen an.

 
 

 

 

Während unseres viertägigen Aufenthaltes besuchten wir viele Sehenswürdigkeiten, wie z. B. die Sainte Chapelle, die bekannte Kathedrale Notre-Dame und den imposanten Triumphbogen, der die Champs-Elysées krönt.. Dieser war während unseres Aufenthaltes mit der riesigen französischen Flagge, der „Trikolore“ geschmückt.

Wir mussten bald feststellen, dass diese herrliche Darbietung nicht uns , sondern dem hohen Staatsbesuch aus Südafrika galt.

Im Louvre, einem der größten Museen der Welt, waren wir interessierte Besucher. Die „Mona Lisa, das bekannte Werk von Leonardo da Vinci, begeisterte uns und schenkte unserer Gruppe ihr einzigartiges Lächeln.

 

Den Charme der Stadt entdeckten wir besonders abends.. Von Montmartre aus konnten wir den  Eiffelturm wie  einen Sternenhimmel funkeln sehen. Wir hatten ihn bereits am Nachmittag bis zur dritten Etage, die 300 Meter hoch ist, erklommen.  Ein atemberaubendes Gefühl befiel uns, denn Paris lag nun uns zu Füßen!

Auf der Heimreise ließen wir die schönsten Augenblicke der Reise noch einmal Revue passieren. Der Aufenthalt war für uns aufschlussreich und schweißte unsere Französischgruppe noch mehr zusammen.

Alle waren sich einig: „Vive Paris“ (Hoch lebe Paris).                                              

Nicole Schlotz Kl. 9a                                                                            

Angelique Hoge Kl. 9c 

Johannes Grimm Kl. 9a                                                                                                                

                                                                                                                

 
 

 

So erreichen Sie uns