Ein Bericht zum Onlineunterricht:

Die Schüler/innen der Klassenstufe 8 behandeln im Deutschunterricht aktuell das Thema „Berichte“. Was liegt da näher, als einen Bericht zur aktuellen Situation an der NRS zu schreiben?

Lisa Eisele (Klasse 8b) hat einen lesenswerten Bericht über die vergangenen Monate und den Onlineunterricht an der NRS verfasst:

Unterricht in Zeiten von Corona

Die Coronapandemie traf viele Schulen hart und auch die Neckar-Realschule in Nürtingen musste zeitweise ihre Türen schließen. Schüler/innen und Lehrer/innen wurden in den Onlineunterricht geschickt.

Kurz vor den Osterferien, im März 2020, begann der erste Lockdown. Für die gesamte Neckar-Realschule hieß es für fünf Wochen „stay at home“. Da dieser erste Lockdown sehr überraschend kam, waren die Schulleitung und das Lehrerkollegium nicht vorbereitet, die Kinder online zu unterrichten. Den Schüler/innen wurden deshalb Aufgaben gegeben, die sie wochenweise zu erledigen hatten.

Nach den Osterferien begann der Onlineunterricht. Unterrichtet wurden lediglich die Hauptfächer (Deutsch, Mathe und Englisch), in den Nebenfächern bekamen die Schüler/innen weiterhin Aufgaben zugeschickt. Angesichts sinkender Neuinfektionen öffnete die NRS im Mai zunächst für die Abschlussklassen und ab Juni für die Klassenstufen 5-9. Vorsichtshalbder fand der Unterricht dabei im Wechsel statt. Die Klassen wurden zudem in zwei Gruppen eingeteilt und in zwei unterschiedlichen Klassenzimmer von jeweils einer Lehrkraft unterrichtet. Das Schulhaus glich einem Labyrinth aus Gängen, um im Treppenhaus den Abstand von 1,5 Metern einhalten zu können. Eine Maske musste nur im Flur, nicht aber im Klassenzimmer getragen werden.

Das Schuljahr 2020/21 startete mit „normalem Unterricht“ an der Schule. Allerdings stiegen die Infektionszahlen, weshalb nach den Herbsterien nun auch im Unterricht eine Maske getragen werden musste. Die Zahlen stiegen weiter und so blieb der NRS nichts anderes übrig, als nach den Weihnachtsferien wieder in den Onlineunterricht zurückzukehren. Lediglich die Abschlussklassen durften in die Schule kommen. Der Unterricht fand jetzt nicht nur in den Haupt-, sondern in allen Fächern nach Stundenplan statt.

Mehrere Schüler/innen der Klassenstufe 8 wurden zu den Vor- und Nachteilen des Onlineunterrichts befragt. Eine Schülerin berichtete, sie könne nun morgens länger schlafen und müsse nicht mit dem Fahrrad bei Regen zur Schule fahren. Zudem fiele zuhause das lästige Tragen der Maske weg. Ein Schüler sagte im Interview, er könne er sich alleine zuhause besser konzentrieren und sei dadurch schneller mit den Aufagben fertig.

Viele Schüler/innen gaben als größten Nachteil Probleme mit der Internetverbindung an. Manchmal passiere es auch, dass das Mikrofon nicht funktioniere. Außerdem habe ein Großteil der Schüler/innen keinen eigenen Drucker zuhause, um die Arbeitsblätter auszudrucken. Da die meisten Mitschüler/innen auf das Anschalten der Kamera verzichten würden, fehle Mimik und Gestik. Zudem lerne man einfach besser im Präsenzunterricht. Eine Lehrerin sagte, die Schulleitung und das gesamte Kollegium seien sehr froh, mit Microsoft Teams eine so gute Lernplattform gefunden zu haben, denn diese erleichtere das Lernen im Onlineunterricht sehr. Besonders praktisch seien die Gruppenräume, in denen die Schüler/innen – fast wie in der Schule – zusammenarbeiten können.

Der weitere Verlauf der Pandemie wird zeigen, wann die NRS zurück in den Präsenzunterricht kehren kann. Der Onlineunterricht bleibt für alle Schüler/innen und Lehrer/innen eine herausfordernde und spannende Erfahrung.

So erreichen Sie uns